Italien

Franz Grillparzer

Schöner und schöner schmückt sich der Plan,
Schmeichelnde Lüfte wehen mich an!
Fort aus der Prosa Lasten und Müh’
Zieh’ ich zum Lande der Poesie.

Gold’ner die Sonne, blauer die Luft,
Grüner die Grüne, würz’ger der Duft!
Dort an dem Maishalm, schwellend von Saft,
Sträubt sich der Aloe störrische Kraft.

Ölbaum, Cypresse, blond du, du braun,
Nickt ihr wie zierliche, grüßende Frau’n?
Was glänzt im Laube, funkelnd wie Gold?
Ha! Pomeranze, birgst du dich hold?

Trotz’ger Poseidon, warest du dies,
Der unten scherzt und murmelt so süß?
Und dies, halb Wiese, halb Äther zu schau’n,
Es war des Meeres furchtbares Grau’n?

Hier will ich wohnen, Göttliche du:
Bringst du, Parthenope, Wogen zur Ruh’?
Nun dann versuch’ es, Eden der Lust,
Eb’ne die Wogen auch dieser Brust

Hier Klicken zum Anhören