Gartengestalter schaffen Bilder, die lebendig sind.

Dazu gehört großes Wissen und viel Erfahrung. Wie sieht der Garten in zehn Jahren aus und wie im Wechsel der Jahres- und sogar Tageszeiten. Der Pflanzengestalter muss die Pflanzen in ihrer Vielfalt kennen, wissen, wo sie gedeihen, was sie mögen und brauchen. Farbharmonien muss er genauso beherrschen wie den Umgang mit Proportionen, Formen und Texturen – denn die Blütezeit ist nur ein kurzes Feuerwerk der Natur – den Rest der Zeit bis zum Herbst mit seinem farbigen Laub, zeigt sich der Garten vorwiegend in Grün. Das Bild lebt jetzt von Nuancen oder Kontrasten: von hell-dunkel, kleingroß, filigran-kraftvoll. Im Winter dann wird die Gartenarchitektur und Struktur wieder die Hauptrolle übernehmen. Und nächstes Jahr ist alles schon ein wenig anders.