Top Ausbildung
bei Blattwerk Gartengestaltung

Gemeinsam sind sie stark.
Seit vielen Jahren bilden wir laufend fünf Auszubildende in verschiedenen Ausbildungsjahren zur Landschaftsgärtnerin oder zum Landschaftsgärtner aus. Diese große Anzahl ermöglicht uns, den Auszubildenden zusätzliche auf unseren Betrieb zugeschnittene Ausbildungsinhalte zu vermitteln - über die Angebote von Berufsschule und Überbetrieblicher Ausbildung hinaus.
Und gemeinsam fällt es unseren fünf Azubis leichter, sich für Ihre Interessen im Betrieb stark zu machen.

Immer ein verlässlicher Ansprechpartner.
Mit Nina Schnettler als Ausbilderin haben unsere Azubis eine verlässliche Ansprechpartnerin. In regelmäßigen Gesprächen wird der aktuelle Ausbildungsstand überprüft und notwendige Unterstützung organisiert. Das Berichtsheft wird in kurzen Abständen kontrolliert.
Paten helfen den Berufsstartern bei der Orientierung.

Strukturierte Vielfalt.
Unsere Azubis werden in allen Bereichen unseres vielseitigen Betriebsalltages eingesetzt. Das Arbeiten an und mit der Pflanze hat den gleichen Stellenwert wie das Erlernen der handwerklichen Fähigkeiten im Umgang mit Stein, Holz und Metall. Bereits Wochen im Voraus erfolgt die Zuordnung zu den verschiedenen Abteilungen (Bau/Gartenanlage, Pflege/Pflanzung, Baumpflege). In der Praxis werden sie von unseren gut ausgebildeten VorarbeiterInnen und GärtnerInnen angeleitet. Größten Wert legen wir auf die umfassende Vermittlung von Pflanzenkenntnis durch unsere kompetenten Fachkräfte.

Betriebsinterne Unterweisungen und Azubi-Projekte.
Unsere Auszubildenden erhalten monatlich eine zusätzliche Unterweisung, die von unserem Fachpersonal vermittelt wird.
Nicht nur in der arbeitsschwachen Winterzeit finden betriebsinterne Azubi-Tage mit fachpraktischen Unterweisungen statt. Dabei können sich unsere Azubis  an eigenen Projekten in unserem Schaugarten oder an anderen kleinen Gewerken probieren - und beweisen.
Zusammen mit den Auszubildenden der im Netzwerk Gärten organisierten Betriebe werden Azubi-Projekte zur Unterstützung von sozialen oder kulturellen Einrichtungen organisiert.

Individuelle Unterstützung.
Zur Vorbereitung auf die Abschlussprufung erhält jede und jeder Auszubildende  eine angemessene Zeit zur praktischen Vorbereitung.
Auch für das Führen des Berichtsheftes werden verbindlich 4 Stunden pro Monat zur Verfügung gestellt.
Selbstverständlich unterstützen wir unsere Auszubildenden bei Schwierigkeiten in fachlichen und persönlichen Angelegenheiten.

Lehrjahre sind keine Herrenjahre - und gerade deshalb.
Tarifgerechte Bezahlung ist so selbstverständlich, dass sie hier eigentlich gar nicht erwähnt werden sollte.
Jährlich erhalten unsere Auszubildenden einen Zuschuss für ihre Arbeitskleidung in Höhe von 250 €, darüberhinaus werden Blattwerk-T- und Sweat-Shirts kostenlos zur Verfügung gestellt.
Kaffee, Sprudel und Apfelsaftschorle werden selbstverständlich auch den Auszubildenden kostenlos bereit gestellt.
Unsere Auszubildenden erhalten einen steuerfreien "Produktiv-Zuschlag" von ca. 0,50 € für jede im Kunden-Garten gearbeitete Stunde (Verpflegungs-Mehraufwand).

Blick über den Tellerrand.
Unsere Auszbildenden erhalten noch während ihrer Ausbildung die Gelegenheit, einen anderen attraktiven Gartengestaltungs-Betrieb kennenzulernen. Im Rahmen des Azubi-Austausches im Netzwerk Gärten arbeiten sie im letzten Ausbildungsjahr zwei Wochen in einem anderem Netzwerk-Betrieb. Darüber hinaus bieten wir unseren Auszubildenden die Gelegenheit, an dem einwöchigen Sommertreffen der BaseG teilzunehmen.

Kluge Ausbilder.
Unsere AusbilderInnen bilden sich regelmäßig fort - unter anderem im Austausch mit den AusbilderInnenn aus den anderen Betrieben von Netzwerk Gärten.

Nach dem Spiel ist vor dem Spiel.
Mit großer Freude geben wir den jungen Gärtnerinnen und Gärtner, die Ihre Ausbildung mit gutem Ergebnis abgeschlossen haben, die Möglichkeit, ihre Kenntnisse und Fertigkeiten in unserem Betrieb zu vervollkommnen. Als Gesellin oder Geselle. Gerne bis zur Meisterschaft.
Auch unsere Gesellinnen und Gesellen stellen wir für mehrere Wochen frei, um sich in Netzwerk-Gärten-Betrieben einen anderen Wind um die Nase wehen zu lassen.

Vor der Ausbildung

Schnupperpraktikum.
Gerne bieten wir den an einer Ausbildung zum/r LandschaftsgärtnerIn interessierten Jugendlichen die Möglichkeit für ein mehrtägiges oder mehrwöchiges Schnupperpraktikum. Das Praktikum findet in der arbeitsstarken Zeit von April bis November statt.
Interessierte Jugendliche erhalten hautnah Einblick in die Tätigkeit des/der LandschaftsgärtnerIn sowie die Betriebskultur von Blattwerk Gartengestaltung.

Bewerbungsverfahren.
Auf Grundlage der uns vorliegenden schriftlichen Bewerbungen laden wir interessante BewerberInnen zu einem Kennenlern-Gespräch ein.
Ein ein- bis zweiwöchiges Praktikum gibt dem/der BewerberIn die Möglichkeit, sich zu vergewissern, dass Blattwerk Gartengestaltung für sie/ihn der ideale Ausbildungsbetrieb ist. Und wir können prüfen, ob unser positiver Eindruck trägt.
Ausbildungsverträge schließen wir möglichst bereits 6 Monate vor Ausbildungsbeginn (Anfang September) ab. Bewerbungen sollten deshalb bereits im Herbst des Vorjahres bei uns eingehen.

Bist du unsere neue Auszubildende oder unser neuer Auszubildender?

Du hast Freude an handwerklicher Tätigkeit im Freien?
Du möchtest erleben, wie aus einer Gestaltungsidee neue Gärten und Gartenanlagen entstehen?
Du liebst Pflanzen und möchtest lernen, wie du deinen Grünen Daumen bei der Bepflanzung und Pflege von Gartenanlagen zielführend einsetzen kannst?
Du willst lernen, aus unterschiedlichen Materialien Wege, Sitzplätze, Mauern, Wasserspiele zu bauen?
Du hast Freude an einem offenen und ehrlichen Umgang mit Menschen?

Dann bist du wahrscheinlich hier gelandet, weil du einen Ausbildungsplatz als LandschaftsgärtnerIn suchst.

Schick uns bitte deine Bewerbungsunterlagen.
Gerne auch per eMail an: personal@blattwerk-gartengestaltung.de